17.10.2020: Literarischer Spaziergang

Gut zu Fuß über „Gehwegschäden“ gegen Corona
Thomas Frantz ist Schachboxer und freier Journalist, der schon bessere Tage gesehen hat.
Auf seinen Streifzügen durch Berlin beobachtet er mit wachsender Wut, wie die Stadt
zu einem Spielplatz für Sinnsucher verkommt.
Doch alles, was man hier noch findet, sind Schilder mit der Aufschrift „Gehwegschäden“:
Das Wort bedeutet, es wird hier nichts mehr repariert, wir haben resigniert, wir haben uns abgefunden.
Ein literarischer Spaziergang durch Mitte mit Schriftsteller Helmut Kuhn zu Schauplätzen seines Romans „Gehwegschäden“
vom „Haus der Deutschen Geschichte“ und heutigem SoHo-Club bis zum „Intellectual Fight Club“
(„Der beste Berlin-Roman seit Langem … gut beobachtet, böse, witzig und ehrlich“, RBB).
Gut zu Fuß gegen Corona am Samstag, 17. Oktober, 14.00 Uhr, Treffpunkt vor dem SoHo-House, Torstraße 1,
ca. 2,5 Stunden, 10 Euro (ermäßigt 7 Euro);
Anmeldungen über Tucholsky-Buchhandlung, kurt@buchhandlung-tucholsky.de, 030-27577633 oder einfach vorbei kommen.

Leider sind unsere Veranstaltungsinitiativen aufgrund der Corona-Auflagen sehr erschwert.
Ein Veranstaltungsort, der mit uns kooperieren wollte, hat kurzfristig eine Auflage erteilt bekommen, eine Eingangs- und eine Ausgangstür vorzuhalten. Damit ist der Ort zunächst stillgelegt.
Wer eine Idee im Kiez für einen Ort für Veranstaltungen ab ca. 25 Personen hat, bitte meldet Euch bei uns.

Scroll to Top