Aktuelles

Liebe Alle,

seit Beginn der Pandemie hatten und haben Buchhandlungen in Berlin immer geöffnet. Wie manche Region oder Stadt vor dem aktuellen Bundeslockdown sind wir sozusagn ebenfalls ein Projektort mit nunmehr einjährigen Erfahrungen im persönlichen und praktischen Umgang mit der gegenwärtigen Realität. Was wir selber in der Hand haben: Abstand, Maskenpflicht, Hände waschen, Hygiene ist und bleibt die Basis. Achtsam miteinander umgehen, ein freundliches und geduldiges Miteinander hilft immer und so erleben wir es fast immer. Dafür möchten wir uns bei Allen einmal herzlich bedanken! Soweit so gut und notwendig – und nun zu einigen literarisch-inhaltlichen Nachrichten:

Jeder Monatsanfang startet mit unterschiedlichen Buchempfehlungsformaten, die auf unserer Internetseite www.buchhandlung-tucholsky.de, auf unserem Youtube-Kanal oder auf Facebook gesehen, gehört und gelesen werden können:

Für das befreundete Unternehmen Zeitsprung – Management Consulting & Coaching unserer Freundin und Nachbarin Kathrin Scheel, https://zeitsprung-c2.de stellen wir in einer 3 -5 Minütigen Videopräsentation ein literarisches Buch vor. Vorgestern war es der Roman von Nils Trede, Richtung Süden, erschienen im Secession Verlag, ebenfalls ein befreundetes Nachbarschaftsunternehmen

Für das Kultur- und Veranstaltungsportal https://kultur24-berlin.de/category/books/ von Holger Jacobs, auch das in der unmittelbaren Nachbarschafts ansässig, empfehle ich im Mai die folgenden 5 Bücher:

Politische Themen auf die wir hinweisen und zur Mitarbeit einladen möchten:

Die Anwohner:inneninitiative für Zivilcourage – gegen Rechts bereitet für den 19. Juni eine Kundgebung vor dem Büro der AFD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung vor und fordert den Bundestag auf, die Vergabe der Stiftungsgelder für parteinahe Stiftungen nach demokratischen, dem Einstehen gegen Antisemitismus, Rechtsradikalismus, für soziale Gerechtigkeit, eine klimagerechte Politik und der Orientierung an der Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen festzumachen. Einer Stiftung, die das Gegenteil zum Maßstab ihrer Politik macht, darf nicht mit Steuergeldern in 2-stelliger Millionenhöhe gefüttert werden.  Personen und Institutionen im Kiez sind eingeladen, sich mit Beiträgen zu beteiligen Infos gibt es auch in der Buchhandlung. Am kommenden Freitag stellen wir ein Interview mit einer Vertreterin des Anwohnerini auf unsere Internetseite.

Gerechtigkeit: Sven Giegold, Europaparlamentarier der GRÜNEN, zu Einzelhandel, globale Monopolisten und Steuergerechtigkeit:  “Während kleine Geschäfte schließen müssen, macht Amazon Rekordgewinne und verweigert jeden Beitrag zur Allgemeinheit …“ Quelle: https://sven-giegold.de/amazon-null-unternehmenssteuern-trotz-rekordgewinnen/ Unser Apell lautet: Stützt die Geschäfte im Kiez. Die steuerzahlenden Geschäfte stehen auch für das Allgemeinwohl ein. Unternehmen wie Amazon zahlen keine Steuern, erhalten von Luxemburg noch Steuergeschenke in Millionenhöhe. An die Politik: Das ist keine Standortpolitik, das ist Lobbyistenpolitik.

Soviel für Heute aus der Tucholsky-Buchhandlung, wie immer,mit herzlichen und literarischen Grüßen, Jörg Braunsdorf

Tucholsky-Buchhandlung Berlin
Tucholskystr. 47
10117 Berlin
Tel.: +49-30-27577663
Mail: kurt@buchhandlung-tucholsky.de
Scroll to Top