Die Uhr der Versöhnung. Lebensminuten aus einem geteilten Land

Von Michael Dülge

Nach 59 Jahren schlägt sie wieder: die Turmuhr der alten Versöhnungskirche
in der Bernauer Straße in Berlin. Dass sie die Sprengung der Kirche
im Mauerstreifen 1985 überlebt hat, grenzt an ein Wunder. Dass sie die
Lagerung an verschiedenen Orten wie Orgelkammern, Kellern, Scheunen
überstand, ebenso. Ihre Restaurierung wurde möglich durch die Spenden von
Hunderten Menschen, die unter dem Motto „Gönn dir eine Minute“ der
wichtigsten Minute ihres Lebens einen Ort auf der Uhr der Versöhnung
gegeben haben. In „Minutengeschichten“ erzählen sie vom Leben um die
Versöhnungskirche und an der Bernauer Straße, dem Leben im geteilten
Berlin und im geteilten Deutschland. Es sind bewegende Geschichten von der
Flucht in letzter Minute, vom trotzigen Bleiben aus christlicher Verantwortung.
Geschichten von Beheimatung und Entfremdung, vom Glück der Geburt der
Kinder, der großen Liebe oder von der Trauer, einen geliebten Menschen
gehen lassen zu müssen. Sie stehen exemplarisch für viele
Familiengeschichten – erzählte und nicht erzählte. Sie helfen uns zu erinnern,
zu fragen, wo Zeitzeugen noch leben und nicht zu vergessen, mit welcher
Grausamkeit die Geschichte des 20. Jahrhunderts für viele Menschen
verbunden war.

Bestellung über unsere Buchhandlung via Mail (kurt@buchhandlung-tucholsky.de) oder Telefon (030 27577663) oder per Mail an kirche.versoehnung@berlin.de

Weitere Informationen: http://uhr-der-versöhnung.de/


175 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-88981-457-9
Preis: 22,00 Euro
Erscheint im Herbst 2020

Scroll to Top